Corporate PublishingAutorenVeranstaltungenPresseBuchhandelForeign RightsVerlagKontakt
Boris Groys

Philosophie der Sorge

ISBN ISBN 978-3-532-62878-2

Zur menschlichen Existenz gehört elementar die Sorge. Sie besitzt vielerlei Formen: Fürsorge, Selbstsorge, Pflege oder medizinische Vorsorge. Spätestens mit der Pandemie wurde klar, dass der Körper nicht mehr Privatbesitz des Subjekts ist. Stattdessen wurde das leibliche Wohl beinahe vollständig sozialisiert, bürokratisiert und politisiert. Das Ich scheint die Selbstbestimmung an ein Gesundheits-System abgetreten zu haben. Der Philosoph Boris Groys lotet in seinem neuen Buch aus, ob und wie diese Autonomie wieder zurückgewonnen werden kann.

"Die Covid-Pandemie und andere aktuelle Krisen haben uns allen vor Augen geführt, dass die Arbeit der Sorge in all ihren Formen - Gesundheitsfürsorge, Altenfürsorge, Sorge für die Opfer von Natur- und Sozialkatastrophen, bis hin zur Selbstfürsorge - die Art von Arbeit ist, die unsere Epoche bestimmt. Groys analysiert den Begriff (und die Praxis) der Sorge in all ihren Dimensionen, von authentischer Solidarität bis hin zu hinterhältigen Manipulationen und spiritueller Selbstfürsorge im New Age. Philosophie der Sorge ist ein Buch für alle, die verstehen wollen, wo wir heute stehen und warum wir in einem solchen Schlamassel stecken ... kurzum, es ist ein Buch für alle." - Slavoj Žižek

 

Der Titel ist noch nicht lieferbar.
Sie können ihn aber bereits vorbestellen.
Claudius Verlag ebook
20,00 €
inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand
Portofrei Lieferung innerhalb Deutschlands
Mehr Informationen
ISBN ISBN 978-3-532-62878-2
Ausstattung Klappenbroschur
Format 12,5 x 18,7 cm
Auflage 1. Auflage September 2022
Umfang ca. 160
Übersetzung Aus dem Englischen übersetzt von Elisabeth Liebl
Hier finden Sie Pressebilder zum Download:
 
» Download Cover 300dpi
» Download Cover 72dpi
Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. Medien mit christlichen Inhalten